Flandernblockade

.

Flandernblockade und Rezess des ersten Hansetags 1358. Original im Archiv der Stadt Lübeck, Signatur 7.1 (Urkunden), Externa - Batavica, Nr. 103, hier abgebildet das Faksimile des Europäischen Hansemuseums, © Olaf Malzahn.

Bereits seit dem 13. Jahrhundert hatten niederdeutsche Kaufleute nach Flandern gehandelt und hier vor allem in Brügge. Der Deutsche Kaufmann, wie sich die Gesamtheit der Niederdeutschen dort nannte, erwarb 1252 und 1253 von Gräfin Margarete von Flandern wichtige Privilegien für den Handel in Flandern.
In der Folgezeit klagten die Kaufleute aber immer wieder über die Verletzung ihrer Privilegien und beschlossen zur Durchsetzung ihrer Rechte auch 1280 und 1307-1309 Handelsblockaden und Verlegungen ihrer Niederlassung weg von Brügge. Die dritte Flandernblockade wurde von niederdeutschen Kaufleuten und Städten 1358 in einer Versammlung in Lübeck beschlossen. Weitere Städte wurden erfolgreich zur Beteiligung eingeladen. Die bis 1360 andauernde Blockade war erfolgreich. Stein des Anstoßes war v.a. eine Verletzung der hansischen Privilegien durch Brügger Beamte an der städtischen Waage und bei den Maklergebühren. Die Blockaden betrafen die Zufuhr von Waren und vor allem die Ausfuhr der im Handel so wichtigen flandrischen Wolltuche, die von niederdeutschen Kaufleute bis nach Nowgorod gehandelt wurden. Neben den Kaufleuten in der Brügger Niederlassung unterstützten zunehmend auch die Heimatstädte die (Einhaltung der) Blockaden, die zu einer Wiederherstellung der Handelsvorteile führte.
Der hier zu transkribierenden dritten, ‚großen‘ Flandernblockade wird eine zentrale Bedeutung für die Hansegeschichte zugesprochen: Hier findet sich in den Quellen erstmals die gemeinsame Identität als Hansestädte (‚stede van der dudeschen hense‘). Zudem wird die Versammlung in Lübeck auch heute von den meisten Hansehistorikern als erster Hansetag gesehen, Versammlungen der Hansestädte, die bis ins 17. Jahrhundert stattfinden sollten. Die Hanse soll sich in dieser Zeit und nicht zuletzt durch die Ereignisse, die das Dokument mit bezeugt, von vielen kaufmännischen Zusammenschlüssen zu einer umfassenderen und v.a. städtisch getragenen Interessengemeinschaft entwickelt haben.

Zitationsvorschlag

Ad fontes, Transkriptionsübung: Flandernblockade und erster Hansetag 1358, URL: https://www.adfontes.uzh.ch/370480/