Geldrechensysteme

Unter Karl dem Grossen eingeführt, in Grossbritannien bis 1971 verwendet.

Pfund Schilling Vierer Angster Pfennig Heller 1
Pfund 1 20 60 120 240 480
Schilling 1 3 6 12 24
Vierer 1 2 4 8
Angster 1 2 4
Pfennig 1 2
Heller 1 1

1 Heller oder Haller

Quelle:
Martin Körner, Norbert Furrer und Niklaus Bartlome, Währungen und Sortenkurse in der Schweiz 1600-1799, Lausanne 2001.

Im Süden des Deutschen Reiches und in der nördlichen Schweiz übliches Geldrechensystem mit dem Batzen als Zwischengrösse.

Gulden Ort Batzen Groschen Kreuzer
Gulden 1 4 15 20 60
Ort 1 3 3/4 5 15
Batzen 1 1 1/3 4
Groschen 1 3
Kreuzer 1

Quelle:
Martin Körner, Norbert Furrer und Niklaus Bartlome, Währungen und Sortenkurse in der Schweiz 1600-1799, Lausanne 2001.

Im ehemals savoyischen Herrschafts- und Einflussgebiet übliches Geldrechensystem.

Florin Gros (Sol) Quart (Cart) Fort Denier Obole (Maille) Pite (Poise)
Florin 1 12 48 96 144 288 576
Gros (Sol) 1 4 8 12 24 48
Quart (Cart) 1 2 3 6 12
Fort 1 1.5 3 6
Denier 1 2 4
Obole (Maille) 1 2
Pite (Poise) 1

Quellen:
Furrer, Norbert, La monnaie lausannoise à l’époque moderne, in: Revue historique vaudoise 100, 1992, S.107-108, 112 Tableau 2.
Martin Körner, Norbert Furrer und Niklaus Bartlome, Währungen und Sortenkurse in der Schweiz 1600-1799, Lausanne 2001.

Nach französischem Vorbild entstandene Frankenrechnung.

Franken
Batzen Rappen
Franken 1 10 100
Batzen 1 10
Rappen 1

Quelle:
Martin Körner, Norbert Furrer und Niklaus Bartlome,
Währungen und Sortenkurse in der Schweiz 1600-1799, Lausanne 2001.

Stückelung des Zürcher Silbergeldes 1417-1500

Geprägte Währungseinheiten Wert (Haller)
Plappart 14
Kreuzer 8
Fünfer 5
Angster 2
Haller 1

Stückelung des Zürcher Silbergeldes 1500-1650

Geprägte Währungseinheiten Wert (Schilling)
Taler 68
Halbtaler 34
20 Schilling 20
Vierteltaler 17
Dicken 16?
Halbdicken 8
Batzen 2.5
Groschen 2
Halbbatzen 1.25
Schilling 1
Sechser 1/2
Angster 1/6
Haller 1/12

Stückelung des Zürcher Silbergeldes 1650-1798

Geprägte Währungseinheiten Wert (Schilling)
Taler 80
Halbtaler 40
20 Schilling 20
Vierteltaler 20
10 Schilling 10
5 Schilling 5
Schilling 1
Rappen 1/4


Quelle:
Furrer, Norbert, Das Münzgeld der alten Schweiz, Zürich 1995. S. 94.