Mitteldeutsche Monophthongierung – Ergebnis

Die Verbreitung der Monophthongierung am Beispiel Bruder - Brueder etc.

Fazit:
Obwohl also die mitteldeutsche Monophthongierung und die frühneuhochdeutsche Diphthongierung regional unterschiedlich aufgetreten beziehungsweise nicht aufgetreten sind, sind deren Ergebnisse Merkmale der neuhochdeutschen Standardsprache geworden.
Diphthongierungs- und Monophthongierungsprozesse kommen grundsätzlich auch in anderen Sprachen vor; hier wurden einfach die für das Deutsche spezifischen Veränderungen besprochen.

Die richtigen Antworten lauten: 

mittelhochdeutsch neuhochdeutsch
lieben lieben /i:/
mörden morden (Kurzvokal)
müezecgenger Müssiggänger
luogen lugen
scheiden scheiden (zwar Diphthong, aber /ei/ gehört nicht zur Gruppe der Diphthonge, die monophthongiert werden.)
franc frank (Kurzvokal)
siechen siechen /i:/
suochen suchen
liute Leute (kein mittelhochdeutscher Diphthong, sondern Langvokal iu = /ü:/)
grüezen grüssen

Die mittelhochdeutschen Diphthonge /ie, ue, üe/ verändern sich zu den Langvokalen /i:, u:, ü:/. Dieser Lautwandel erfasst vor allem das Mitteldeutsche; nicht berührt davon werden unter anderem das Alemannische und das Bairische.