Streitbarer Gelehrter: Felix Hemmerli


Zentralbibliothek Zürich, Ms. Car. C 56, f. 132r

The transcription reads:

Et licet ego felix non sim dignus
ut soluam corrigia calciamentorum predicti
domini Cantoris Qui obijt de Anno domini
Mcclxxxj. kalendis Apprilis iii Sepultus In
Cappella Beatissime Virginis sita juxta
Ambitum jamdicte ecclesie Thuricensis Et inibi Lapide
sursum eleganter eleuato Ad altaris sini-
strum maioris Qui tot prout hic In prin-
cipio et fine presentis codicis compendio patet
Gloriosa compleuit librorum Volumina
Per me quandoque solerter ruminata.
Translation:

Und obwohl ich, Felix, nicht würdig bin, die Schuhriemen des obengenannten Herrn Kantors zu lösen, der am 1. April im Jahre des Herrn 1281 verschied und am 3. in der Kapelle der Seligen Jungfrau, die neben dem Chorumgang der genannten Zürcher Kirche liegt, beigesetzt wurde, woselbst darüber zur Linken des Hochaltars geschmackvoll ein Grabstein aufgerichtet wurde. Er hat so viele glorreiche Buchbände verfasst hat, wie hier am Anfang und am Ende des vorliegenden Buches in kurzer Form zu sehen ist, die ich gelegentlich mit Fleiss studiert habe...